skip to Main Content
Haltung, Bitte! Ist Deine Marke Miley Oder Mumford And Sons?

Haltung, bitte! Ist deine Marke Miley oder Mumford and Sons?

Du bist Unternehmer, Selbständige oder Kreativling. Du hast ein großartiges Produkt oder eine ziemlich schnieke Dienstleistung anzubieten und das willst du der Welt da draußen sagen. Um genauer zu sein: Deiner Zielgruppe. Das Bündel Menschen, um das sich dein Unternehmen kreist. Die Menschen, die dich hoffentlich bald in Herz und Heim lassen, weil du sie inspirierst, bereicherst oder ihre Probleme löst. Aber wer willst du für diese Menschen sein? Wie sollen sie dich wahrnehmen? Was unterscheidet dich von anderen? Kurzum: Wie positionierst du dich in ihrer Welt?

Positionierung: Nix geht über Nische?

Die Positionierung ist für die Planung einer passenden Kommunikation eine der Kernfragen. Man könnte also sagen: Gar nicht mal so unwichtig. Oft stößt man dabei auf den Tipp, sich eine Nische zu krallen, die möglichst spitz und konkret ist. Das kann bedeuten: Ein Business-Coach ist nicht einfach nur Business-Coach, sondern Business-Coach für Frauen, die nach der Elternzeit wieder in den Beruf einsteigen wollen. Die Nische wird spitzer je öfter man an der Konkretisierungs-Schraube dreht. Die wunderbaren Vorteile der Nische:

  • Die Zielgruppe ist klar wie Kloßbrühe
  • … und kann dementsprechend gezielt angesprochen werden
  • Es gibt wenig Streuverluste, da potentielle Kunden direkt wissen, ob du für sie die Richtige bist.
  • Du kannst dich hier als absoluter Experte etablieren
  • Du kannst deine Energie und Zeit fokussiert und zielgerichtet einsetzen, ohne zwischen Themen oder unterschiedlichen Bedürfnissen zu springen.

Problem: Nischen können zwicken

Der Haken an den besten Nischen: Man wächst auch mal aus ihnen raus. Wenn die Nische nicht mehr passt, kann es schwierig sein, das Feld wieder zu vergrößern (wobei natürlich nichts unmöglich ist). Besonders für multipassionierte Einzelunternehmer, also diejenigen, die viele Leidenschaften und noch mehr Ideen im Herzen tragen, passt der Nischen-Schuh oft von Anfang an nicht. Und wer anfängt außerhalb seiner Nische zu agieren, könnte erst einmal für Verwirrung sorgen. Nischen sind insbesondere für kreative Unternehmer und Künstler eine Nummer zu klein. Beispiel: Mumford and Sons, die Band, die mit ihrem Folk-Rock eine neue Nische geschaffen und erobert hat, wurde von ihren Fans abgestraft, als es im letzten Album dann doch eher nur nach Rock und nicht mehr so richtig nach Folk klang.

Sei Miley

Die Alternative: Haltungsmarke sein. So wie Sängerin Miley Cyrus. Miley hing erst in der Nische Hannah Montana-Disney-Pop fest. Inzwischen ist sie äußerlich und musikalisch ständig im Wandel und dabei heißgeliebt – weil sie genau dafür steht: Selbstliebe, sich frei ausdrücken, aber auch engagiert sein für Diversität und Gleichberechtigung aller. Ihre Haltung macht sie aus, die Nische hat sie überwunden. Die, die Miley spitzenmäßig finden, egal, ob sie auf ihrem nächsten Album jodelt oder Popsongs singt, identifizieren sich mit ihren Werten – und nicht zwangsläufig mit einzelnen Songs.

Der Haken an der Haltungsmarke: Sie braucht mehr Zeit, um aufzublühen. Zeit, die deine Zielgruppe braucht, um dich kennenzulernen. Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Zeit, die zu einer starken Bindung führt. Zeit, die du brauchst, um deine Stimme und Haltung zu finden. Investier diese Zeit.

Haltungsmarken sind Zukunftsmarken

Achtung, jetzt wird’s subjektiv: Ich liebe nicht nur Miley, ich liebe auch Haltungsmarken. Und ganz unter uns: ich glaube, sie sind das, was wir brauchen – in der Kommunikation und in der Welt. Warum?

  • Wir leben gesellschaftlich in wilden Zeiten, die es erfordern, dass wir sichtbar für (zum Beispiel demokratische) Werte einstehen. Und das sollte nicht nur für Privatpersonen gelten. Unternehmen und Unternehmerinnen haben in unserer Welt starke Stimmen und Plattformen, nutzen Medien und adressieren ihre Zielgruppen (meistens) mit Werbebotschaften. Hier liegt eine Kraft, die positiv genutzt werden sollte – indem ein Unternehmen Haltung zeigt.
  • Gemeinsame Einstellungen verbinden und das täte unserer individualisierten Welt, in der Konkurrenz- und Leistungsdenken fest verankert sind, mal ganz gut.
  • Diese Bindung erfolgt nicht nur innerhalb unserer Zielgruppe sondern auch zwischen dir als Unternehmer/Gestalter/Stimme und der Person, die du erreichen willst. Ein gutes Beispiel: Apple und seine treuen Fans. Hier ist eine Bindung entstanden, die hält.

Du brauchst Unterstützung in Sachen Positionierung? Meld dich gern bei mir.

 

 

Back To Top